Coaching für Führungskräfte und Projektleiter

Coa­ching für Füh­rungs­kräf­te und Pro­jekt­lei­ter

Als Füh­rungs­kraft oder Pro­jekt­lei­ter ste­hen Sie vor der Her­aus­for­de­rung, vie­len Auf­ga­ben gleich­zei­tig gerecht zu wer­den. Vie­le Inter­es­sen müs­sen unter einen Hut gebracht wer­den. Zeit­druck und Res­sour­cen­kon­flik­te sind an der Tages­ord­nung. Nicht immer zie­hen alle an einem Strang. Sich ändern­de Rah­men­be­din­gun­gen erfor­dern per­ma­nen­te Fle­xi­bi­li­tät und Umden­ken. Gleich­zei­tig benö­ti­gen Ihre Mit­ar­bei­ter Unter­stüt­zung und Auf­merk­sam­keit. Ein Spa­gat, der einen an die eige­nen Gren­zen brin­gen kann. Hier kann ein Füh­rungs­kräf­te Coa­ching unter­stüt­zen.

Karen Prillwitz - Coaching und Beratung 2

Für Men­schen mit Füh­rungs-Ver­ant­wor­tung ist es wich­tig zu erken­nen, wenn Mit­ar­bei­ter, oder auch sie selbst, essen­ti­el­le Bedürf­nis­se wie Schla­fen, Essen, oder Pau­sen ver­nach-läs­si­gen. Die Ver­nach­läs­si­gung von Bedürf­nis­sen, kann ein Warn­si­gnal für eine dro­hen­de Über­las­tung sein. Doch wor­an erken­nen Sie als Ver­ant­wort­li­cher, ob tat­säch­lich eine Gesund­heits­ge­fähr­dung besteht? Und wie kön­nen Sie damit umge­hen?

Gehen im Team Enthu­si­as­mus und Leis­tungs­be­reit­schaft ver­lo­ren, häu­fen sich Kon­flik­te und Span­nun­gen oder stei­gen Fehl­zei­ten an, sind Ihre mensch­li­chen Stär­ken gefragt. Kon­flik­te zu igno­rie­ren führt im Team zu einem Absin­ken des Leis­tungs-Niveaus. Plötz­lich müs­sen Sie über­all Feu­er löschen, kon­struk­ti­ve Lösun­gen wer­den durch end­lo­se Dis­kus­sio­nen erschwert. Man­che Mit­ar­bei­ter zie­hen sich auf Dienst nach Vor­schrift zurück. Erhöh­ter Druck hilft in den sel­tens­ten Fäl­len.

Karen Prillwitz - Coaching und Beratung 9

Neh­men Sie sich die Zeit, Ihre Situa­ti­on mit Abstand zu betrach­ten. Eine indi­vi­du­el­le Stand­ort­be­stim­mung und kon­kre­te Emp­feh­lun­gen für Ihre Situa­ti­on kön­nen hel­fen wie­der Abstand zu gewin­nen und neue Impul­se in Ihr Leben zu brin­gen.

Ein Team kann wie­der leis­tungs­fä­hig wer­den, Kon­flik­te sind lös­bar, Erschöp­fung muss nicht zwangs­läu­fig in den Bur­nout füh­ren. Um etwas zu ändern ist es wich­tig zu ver­ste­hen, wie Sie / Ihr Mit­ar­bei­ter an die­sen Punkt gekom­men sind. Was bringt Sie / Ihren Mit­ar­bei­ter dazu, immer funk­tio­nie­ren zu wol­len, über Ihre / sei­ne Kräf­te zu gehen? War­um lau­fen Kon­flik­te immer nach dem glei­chen Mus­ter ab?

Wie sieht ein Führungskräfte Coaching aus?

Das bestim­men vor allem Sie selbst. Füh­rungs­kräf­te erhal­ten z.B. in 2 Ein­hei­ten a 1,5 Stun­den die Mög­lich­keit, eine ers­te, indi­vi­du­el­le Stand­ort Bestim­mung für sich und ihre Mit­ar­bei­ter zu erar­bei­ten. In einer sol­chen Team-Ana­ly­se geht es vor allem um die aktu­el­le Team-Dyna­mik. Wel­che Kon­flik­te gibt es? Wo sind die Leis­tungs­trä­ger und wo ste­hen sie? Wel­che Poten­tia­le haben Mit­ar­bei­ter und wie kön­nen sie indi­vi­du­ell geför­dert wer­den? Wie sind die äuße­ren Rah­men­be­din­gun­gen? 

Unter­stüt­zend kön­nen HBDI Denk­stil­ana­ly­sen zum Ein­satz kom­men, als Ein­zel- Paar- oder als Team-Pro­fil. Nut­zen Sie, mit Hil­fe des Who­le Brain Thin­king, die kogni­ti­ve Viel­falt in Ihrem Team, für eine bes­se­re Zusam­men­ar­beit und bes­se­re Ergeb­nis­se. Mehr Infor­ma­tio­nen zu HBDI fin­den Sie hier: HBDI Denk­stil­ana­ly­sen

Ab hier kann das Coa­ching ver­schie­de­ne Wege ein­schla­gen, abhän­gig davon, ob Sie für sich selbst einen Hand­lungs­be­darf erken­nen, oder Ange­bo­te für die Mit­ar­bei­ter erar­bei­ten möch­ten. Fol­gen­de The­men kön­nen bei Bedarf ver­tieft betrach­tet wer­den:

Karen Prillwitz - Coaching und Beratung

Leistungsfähigkeit erhalten,
Burnout vermeiden

Men­schen mit chro­ni­scher Erschöp­fung oder einer Bur­nout-Gefähr­dung ver­su­chen häu­fig, ihre essen­ti­el­len Bedürf­nis­se durch gro­ße Anstren­gun­gen zu befrie­di­gen.

Ihnen fehlt die Aner­ken­nung für das eige­ne Sein bzw. Tun. Der Wunsch nach Aner­ken­nung und Sicher­heit kann dabei so stark wer­den, dass Bedürf­nis­se wie aus­rei­chend Schlaf oder regel­mä­ßi­ges Essen, ver­nach­läs­sigt wer­den. Es ent­steht ein Teu­fels­kreis, der zu einem völ­li­gen Zusam­men­bruch füh­ren kann.

In 5–10 Ein­hei­ten a 1,5 Stun­den erhal­ten Sie / Ihr Mit­ar­bei­ter mit Hil­fe der Bur­nout-Uhr die Mög­lich­keit zu einer indi­vi­du­el­len Stand­ort­be­stim­mung. Gemein­sam wer­den bei aku­tem Bedarf Sofort-Maß­nah­men erar­bei­tet. Die Iden­ti­fi­ka­ti­on von Antrei­bern und Glau­bens­sät­zen, sowie die Unter­stüt­zung bei der Erar­bei­tung einer per­sön­li­chen Wer­te Hier­ar­chie, hel­fen die eige­ne Situa­ti­on bes­ser zu ver­ste­hen und zu ver­än­dern.

Die Kom­bi­na­ti­on mit mei­ner sys­te­misch ganz­heit­li­chen Arbeits­wei­se bie­tet zusätz­li­che Mög­lich­kei­ten, bei Bedarf z.B. auch fami­liä­re Zusam­men­hän­ge mit ein­zu­be­zie­hen. Antrei­ber und Glau­bens­sät­ze haben dort oft ihren Ursprung.

Ziel des Coa­chings ist es, Impul­se zu geben die eige­ne Grund­ein­stel­lung zu über­den­ken und so zu ver­än­dern, dass eine erfolg­rei­che Arbeit dau­er­haft mög­lich wird, ohne sich dabei zu über­las­ten.

Karen Prillwitz - Coaching und Beratung 6

Konflikte erkennen
und lösen

Kon­flik­te sind im All­tag ganz natür­lich. Emo­tio­nen sind mensch­lich und soll­ten auch in den beruf­li­chen All­tag inte­griert wer­den. Wer­den sie krea­tiv genutzt, kön­nen neue Lösun­gen ent­ste­hen. Kon­flik­te kön­nen jedoch eska­lie­ren, die Stim­mung ver­gif­ten und die Leis­tungs­fä­hig­keit eines Teams mas­siv nega­tiv beein­flus­sen. Sie zu erken­nen und ihre Aus­wir­kun­gen zu ver­ste­hen, ist für Füh­rungs­kräf­te essen­ti­ell. Oft tra­gen sie durch ihr eige­nes Ver­hal­ten zu einer Eska­la­ti­on bei, wenn sie z.B. eine Kon­flikt-Ver­mei­dungs-Stra­te­gie haben.

Kon­flikt-Stra­te­gien und deren Ursa­chen zu ver­ste­hen, sie bei sich und den Mit­ar­bei­tern zu erken­nen, ist die Basis für eine nach­hal­ti­ge Lösung und ein leben­di­ges, krea­ti­ves Team. Hier kön­nen HBDI Teamana­ly­sen die Basis für ein kon­struk­ti­ves Mit­ein­an­der schaf­fen.

In 3–5 Ein­hei­ten (1 Ein­heit =90 Minu­ten) wird ein grund­sätz­li­ches Ver­ständ­nis für Kon­flik­te, deren Aus­wir­kun­gen und Kon­flikt­stra­te­gien erar­bei­tet und die aktu­el­le Team-Situa­ti­on auf die­ser Basis ana­ly­siert. Dar­aus erge­ben sich ggf. wei­te­re indi­vi­du­el­le Maß­nah­men. Ziel des Coa­chings ist es, Kon­flik­te als Chan­ce zu begrei­fen und Wege zu fin­den, Sie für eine kon­struk­ti­ve Zusam­men­ar­beit zu nut­zen.

Karen Prillwitz
Karen Prill­witz — Coa­ching & Bera­tung Transform4success
Schrei­ben Sie mir!
Ich freue mich auf Ihre Nach­richt.
BS_Final_2017CPLogo_CS6